Back to Top

Category: Allgemein

Kassenprüfung ohne Beanstandungen

Liebe Freie Wähler,

am 23. Oktober fand die Kassenprüfung statt.

Kassier Anita Leeb legte die Kassenbücher offen und die beiden Kassenprüfer Christian Habereder und Johann Weinberger prüften diese.

Sie bestätigten Anita Leeb eine saubere und korrekte Kassenführung, es gab keine Beanstandungen.

 

Die Vorstandschaft der

Freien Wähler Aholming

Jahreshauptversammlung 2020 sowie Jahresessen entfallen Corona bedingt

Liebe Freie Wähler,

aufgrund der aktuellen Corona Situation findet in diesem Jahr leider keine Jahreshauptversammlung statt.
Auch das alljährliche Jahresessen, das nach der Kommunalwahl vom 15. März mit Vorstellung der neu gewählten Gemeinderatsmitglieder stattgefunden hätte, entfällt in diesem Jahr.

Eventuell werden wir dieses dann im nächsten Jahr nachholen.

 

Die Vorstandschaft der

Freien Wähler Aholming

Monika Müller bei stellv. Ministerpräsidenten Hubert Aiwanger

Beim politischen Aschermittwoch in Deggendorf nutzte unsere Bürgermeisterkondidatin Monika Müller

die Gelegenheit zu einem Foto mit stellvertretender Ministerpräsident von Bayern, Hubert Aiwanger und nahm die Glückwünsche zu ihrer Bürgermeisterkanditatur entgegen-

 

Weißwurstfrühschoppen im Schloss Isarau

Weißwurstfrühschoppen der Freien Wähler im Schloss Isarau

 

Aholming,

Zum kommunalpolitischen Frühschoppen hatten die Freien Wähler am vergangenen Sonntag in das Schloss Isarau eingeladen.  Der Frühschoppen vor der Kommunalwahl sollte den Bürgern die Möglichkeit bieten, sich über die Gemeinderatskandidaten der Freien Wähler zu informieren. Das Interesse war groß – der vorgesehene Raum platzte aus allen Nähten, so dass auch der Raum im ehemaligen Wehrturm noch genutzt wurde. Die Einzelvorstellung der Kandidaten, einschließlich Bürgermeisterkandidatin Monika Müller wurde im zweiten Raum wiederholt.

Neben den persönlichen Angaben nannten viele auch Gründe, warum sie sich engagieren wollen und was ihnen in der Kommunalpolitik wichtig ist. Dabei wurde sehr deutlich, dass alle der Wunsch eint, sich für ein gutes Lebensumfeld, für ein Voranbringen der Gemeinde und den Erhalt lebenswerter Heimat zu engagieren. Kindergarten und Schule waren ebenso wichtig wie Jugendarbeit und Vereine. Der Ausbau der Infrastruktur, insbesondere was das Radwegenetz angeht, liegt vielen am Herzen, ebenso eine gute Nahversorgung. Die Schaffung einer Senioreneinrichtung steht auch im Wahlprogramm der Freien Wähler, worauf Monika Müller hinwies. Die Bürger können sich außerdem bei der Podiumsdiskussion am 4. März im Gasthaus Karg ein Bild von der Kandidatin machen. Nach der Vorstellungsrunde machte FW-Vorsitzende Theresia Friedberger noch Ausführungen zu den Regularien der Wahl und unterstrich, dass den Freien Wähler ein sachlicher und fairer Wahlkampf sehr wichtig sei. „Wir wollen im Gemeinderat eine gute Zusammenarbeit über die Parteigrenzen hinweg“, betonte sie. Bei den Freien Wählern gebe es keinen Fraktionszwang, jeder stimme nach seiner Meinung und seinem Gewissen ab.  Namentlich begrüßt hatte Friedberger zu Beginn Ehrenmitglied Franz Riederer und den Fraktionsvorsitzenden im Kreistag Reinhard Leuschner. Entschuldigt war Landratskandidat Dr. Josef Einhellig, der Grüße übermitteln ließ. Friedberger bedankte sich bei allen Unterstützern, die den kommunalpolitischen Frühschoppen ermöglichten und bei den Kandidaten, die Weißwürste austrugen und bedienten. Der Vormittag verlief in sehr angenehmer Atmosphäre und bot den Kandidaten gute Möglichkeiten zum persönlichen Gespräch mit den Bürgern.

 

Bilder siehe hier:

 

Nominierungsveranstaltung der Bürgermeisterkandidatin und der Gemeinderatskandidaten – Donnerstag, 09.01.2020

Freie Wähler setzen auf Jugend und Erfahrung

28 Kandidaten für Kommunalwahl 2020 nominiert – Monika Müller (23 Jahre) auf Platz 1

Überragende Frauenquote: Die Kandidaten der Freien Wähler Aholming mit Bürgermeisterkandidatin Monika Müller und Fraktionsführerin Theresia Friedberger (vorne Mitte) sowie Landratskandidat Dr. Josef Einhellig (rechts)

Aholming/Tabertshausen,
100-prozentige Zustimmung für die Bürgermeisterkandidatin Monika Müller und ebenfalls 100-prozentige Zustimmung für die Liste der Gemeinderatskandidaten hat es in der Nominierungsversammlung der Freien Wähler Aholming gegeben. Zu der Versammlung am Donnerstag, 9. Januar, im Gasthaus „Zum Schützenwirt“ in Tabertshausen waren 43 in Aholming wahlberechtigte Bürger gekommen, die von Vorsitzender Theresia Friedberger begrüßt wurden. Als Ehrengäste wurden Landratskandidat Dr. Josef Einhellig mit Ehefrau Andrea und Kreisvorsitzender Thomas Brunner aus Wallerfing willkommen geheißen. Brunner übernahm die Leitung der Wahl, die reibungslos über die Bühne ging. Friedberger bedankte sich bei Brunner sowie allen Helfern und insbesondere bei den Kandidaten für ihre Bereitschaft sich in der Kommunalpolitik zu engagieren. „Ich bin stolz auf unsere gute Liste mit einem großen Anteil an jungen und weiblichen Kandidaten“, freute sich Friedberger. „Die Liste ist eine gute Mischung aus Jung und Alt“.
Sie stellte heraus, dass die Freien Wähler eine stabile und wichtige kommunalpolitische Kraft sind, die sich mit Ideen und Anregungen einbringt, aber auch mit Kritik, wenn es nötig ist. Die 100-prozentige Zustimmung wertete sie als einen Ausdruck des Zusammenhalts. „Zusammenhalt braucht es wenn man etwas voran bringen will“, führte sie aus. Die Kandidaten hatten sich zuvor einzeln vorgestellt und dabei ihre Motivation und ihre Unterstützung für die Bürgermeisterkandidatin Monika Müller betont.

Müller stellte sich sympathisch und locker vor und nannte als Ideen für ihr Wahlprogramm unter anderem die Schaffung einer Senioreneinrichtung und eine Bürger-App. Außerdem möchte sie die Nachbarschaftshilfe und das Ehrenamt stärken. „Ich werde aber nichts versprechen, was ich nicht halten kann“, sagte sie, hob aber hervor, sie stehe für eine ehrliche und engagierte Sachpolitik zum Wohle der Bürger.
Bei einem Einzug in das Aholminger Rathaus kann die Kandidatin von ihrer Berufserfahrung in der Verwaltung profitieren. Nach ihrer Ausbildung beim Bundesfinanzhof in München arbeitete sie in der Gemeinde Niederalteich und aktuell in der Gemeinde Arnstorf, wo sie auch Standesbeamtin ist. Mit der Gemeinde Arnstorf wurde bereits über eine Teilzeitregelung gesprochen, so dass Müller zunächst noch ein oder zwei Tage in Arnstorf arbeiten würde. An den anderen Tagen würde sie dann im Rathaus Aholming sein. Bei Außenterminen als Bürgermeisterin ist eine flexible Arbeitszeitregelung mit Arnstorf ebenso möglich wie eine weitere Stundenreduzierung, wenn sich dies als notwendig erweisen sollte.
Gemeinden unter 3000 Einwohner haben in der Regel einen so genannten ehrenamtlichen Bürgermeister, was aber nicht bedeutet, dass die Arbeit unentgeltlich  ausgeübt wird. Ehrenamtliche Bürgermeister werden für ihre Arbeit bezahlt, müssen sich aber selbst versichern.

DIE FW-KANDIDATEN
1. Monika Müller (Aholming), 2. Jürgen Tauer (Tabertshausen), 3. Helga Hackl (Aholming), 4. Konrad Seis (Tabertshausen), 5. Heiko Augustin (Aholming), 6. Patricia Fahrner (Tabertshausenerschwaig), 7. Karl Zellner (Aholming), 8. Stefan Brandl (Neutiefenweg), 9. Saskia Greifenstein (Aholming), 10. Achim Löffler (Aholming), 11. Werner Streit (Penzling), 12. Anita Leeb (Aholming), 13. Roland Lerchenberger (Tabertshausen), 14. Helmut Hofmann (Penzling), 15. Tanja Weinzierl (Aholming), 16. Alexander Habereder (Kühmoos), 17. Irmgard Kirschner (Tabertshausen), 18. Hans Plenk (Kühmoos), 19. Theo Günthner (Schwarzwöhr), 20. Michael Sepp (Aholming), 21. Nicole Brumbauer (Aholming), 22. Sebastian Hagl (Tabertshausen), 23. Rosi Habereder (Kühmoos), 24. Stefan Schlaipfer (Tabertshausen), 25. Christian Habereder (Kühmoos), 26. Hermann Mühlbauer (Tabertshausen), 27. Max Dorfmeister (Garnschwaig), 28. Theresia Friedberger (Kühmoos). Ersatzkandidaten sind Hans Jungtäubl (Aholming) und Martin Ebner (Breitfeld).

Nominierung der Gemeinderats- und Bürgermeisterkandidatin

Einladung zur Aufstellungsversammlung der Freien Wähler Aholming e.V. zur Nominierung der Gemeinderatskandidaten und der Bürgermeisterkandidatin für die Kommunalwahl am 15. März 2020

Am Donnerstag, den 09.01.2020, um 19:00 Uhr im Gasthaus „Zum Schützenwirt“ in Tabertshausen

 

Monika Müller als Bürgermeisterkandidatin vorgeschlagen

Schon länger ist in Aholming und Umgebung gerätselt worden ob die Freien Wähler einen eigenen Bürgermeisterkandidaten aufstellen werden. Nun wurde bekannt, dass sich die Vorstandschaft darauf verständigt hat, Monika Müller ins Rennen zu schicken. Ortsvorsitzende Theresia Friedberger dankte Müller mit Blumen für ihre Bereitschaft zur Kandidatur. „Mit dir haben wir genau die Richtige – eine dynamische, junge Aholmingerin, die noch dazu vom Fach ist und sich in der Verwaltung auskennt“, freute sich Friedberger. Monika Müller ist Verwaltungsfachangestellte und Standesbeamtin in Arnstorf. Ihre Ausbildung hat sie beim Bundesfinanzhof in München absolviert, wollte aber nach ihrem Abschluss wieder zurück in ihre Heimat und aufs Land. Die 23-jährige war zunächst in der Gemeindeverwaltung Niederalteich und wechselte dann nach Arnstorf. „Mir liegt unsere Gemeinde am Herzen und deswegen möchte ich mich engagieren und am meisten voranbringen kann man als Bürgermeisterin“ erklärte sie couragiert. Die Kandidatin muss noch offiziell nominiert werden. Die Aufstellungsversammlung, in der auch die Kandidaten für die Gemeinderatsliste nominiert werden, ist für 9. Januar geplant.

Bürgerversammlung

Am Donnerstag, den 14. November 2019 findet um 19:00 Uhr

im Gasthaus Karg in Aholming

die diesjährige Bürgerversammlung statt.

Einladung zum Jahresessen

Die Freien Wähler Aholming

laden herzlich zum Jahresessen am Sonntag, den 21. Oktober 2018 ab 11:30 Uhr
in die Schützenstube nach Kühmoos ein.

Mitglieder und ihre Familien, sowie Freunde und Gönner unseres Ortsverbandes sind herzlich willkommen.
Der Erlös der Veranstaltung kommt wieder der Vereinskasse zu gute.

Die Vorstandschaft freut sich über zahlreichen Besuch.

Theresia Friedberger

1. Vorsitzende